Sie sind hier: RSV Kärnten / Sportarten / Rollstuhlbasketball / Spielberichte
DeutschEnglishFrancais
9.2.2023 : 4:48 : +0100

\Sportarten

5.-7. Juli 09: Broncos erfolgreich in Vorarlberg

Das erfolgreiche Kärntner Team

Die Carinthian Broncos nahmen auf Einladung des RC ENJO Vorarlberg vom 5.-7. Juli 2009 am internationalen Rollstuhlbasketball-Turnier in Mäder teil, das wie immer hervorragend organisiert war. Die Vorrundenspiele wurden auf Kleinfeld und 2x15 Minuten gespielt.

Im ersten Gruppenspiel gegen den BSV Kaufbeuren (D), die siegreiche Mannschaft der Turniere 2007 und 2008, fanden die Kärntner gut zu ihrem Spiel und führten nach dem ersten Viertel mit 20:13. Im zweiten Viertel erhöhten die Kaufbeurener den Druck, aber die Broncos spielten konzentriert weiter und gewannen ihr erstes Spiel mit 43:38.

Der Spielverlauf des zweiten Spiels gegen das Team Ulmer Sabres (D) entsprach ganz den Wünschen der Kärntner. Die Broncos spielten von Anfang an sehr druckvoll, ließen der deutschen Mannschaft keine Chance und gewannen das Spiel sicher mit 36:21. (Hz. 19:10)

Das dritte Vorrundenspiel bestritten die Carinthian Broncos gegen das Team aus Ellwangen (D). Erst ab der achten Minute fanden die Kärntner ins Spiel, aber ab diesem Zeitpunkt erhöhten die Kärntner den Druck und gewannen das Spiel ganz überlegen mit 46:24. (Hz. 16:12)

RSC- Tirol gegen Carinthian Broncos lautete die Paarung des letzten Vorrundenspiels der Gruppe A. Schon sicher im Finale spielten die Broncos eine lockere Partie und wechselten immer wieder die Spieler. Mit dem vierten Sieg in Folge und einem zehn Punkte Vorsprung verließen die Kärntner als Sieger das Spielfeld 39:29. (Hz. 21:16)

Ohne Punkteverlust im Finale

Das Finalspiel begann um 18.00 Uhr gegen den Sieger der Gruppe B aus Ravensburg (D). Dieses wurde auf großem Feld und 2x20 Minuten gespielt. Die Ravensburger spielten von Anfang an sehr druckvoll, erzielten Korb um Korb und gingen mit einem zwanzig Punkte-Vorsprung in die Halbzeitpause. In der Folge konnten die Broncos den Rückstand zwar verkürzen, aber die Ravensburger waren für die Broncos an diesem Abend einfach zu stark und gewannen das Finalspiel verdient mit 56:40. (Hz.40:20)

Trotz allem: Unter zehn teilnehmenden Mannschaften erreichten die Broncos den hervorragenden zweiten Platz.

30.4.09: Alpen-Adria-Rollstuhlbasketballturnier, Klagenfurt

Am Donnerstag den 30.04.2009 veranstaltete der Rollstuhlsportverein Kärnten im Rahmen der ReCare-Messe und der Veranstaltung "Wir sind Brüder und Schwestern" ein Alpen-Adria Rollstuhlbasketballturnier in der Messehalle 5 in Klagenfurt. Neben den Carinthian Broncos nahmen der RSV Basket Salzburg und das slowenische Team aus Marburg teil.

Carinthian Broncos – Marburg  43 : 58 (Halbzeit 24:32)

Das erste Spiel zwischen Kärnten und Marburg verlief  bis zum letzten Viertel ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte klar in Führung gehen. Erst in den letzten zehn Minuten konnten sich die Marburger von den Broncos absetzen.

RSV Basket Salzburg - Marburg | Abbruch beim Spielstand von 36 : 36

Im 2. Spiel zwischen Marburg und Salzburg wechselte die Führung bis zwei Minuten vor Spielende ständig. Es war ein sehr emotional geführtes Spiel, das die Marburger nach ihres Erachtens unzufriedenstellenden Schiedsrichter-Entscheidungen beim Stand von 36:36 beendeten. Salzburg war somit Sieger.

Carinthian Broncos – RSV Basket Salzburg  45 : 46 (Halbzeit 19:24)

Auch das dritte Spiel des Tages zwischen Kärnten und Salzburg war von ständigen Führungswechseln geprägt. Die Entscheidung zu Gunsten der Gäste aus Salzburg fiel in letzter Sekunde. 

25./26.10.08: ÖMS 1. Runde, St. Veit

Am 25/26.10.2008 fand die erste Runde der Österreichischen Staatsmeisterschaft im Rollstuhlbasketball in St.Veit a.d. Glan/ Kärnten statt.

Zu diesem Termin kamen die Mannschaften aus: Niederösterreich, Wien, Tirol, Brünn (CZ) und die Heimmannschaft aus Kärnten. Der Staatsmeister der Saison 2007/08 aus der Steiermark hatte spielfrei.

Bericht zur Veranstaltung mit den Spielergebnissen von Hannes Kaufmann.

17.5.2008: ÖMS Unteres Play Off, St. Veit/Glan

Am 17.5.2008 fand in St.Veit a.d.Glan das Untere Play–Off  in der österreichischen Staatsmeisterschaft im Rollstuhlbasketball statt.
Teilnehmende Mannschaften: Carinthian Broncos, RC Enjo Vorarlberg, RSC Tirol u. Rebound Warriors (OÖ).

RC Enjo Vorarlberg – RSC Tirol   35:51  (19:21)

Im ersten Spiel des Tages um 9.30 Uhr spielten die beiden Mannschaften aus Vorarlberg und Tirol. Das Spiel war sehr ausgeglichen und keines der beiden Teams konnte einen größeren Vorsprung herausspielen. Nach zwanzig Minuten hatten die Tiroler nur zwei Punkte Vorsprung. Ab Mitte des dritten Viertels erhöhten die Tiroler den Druck und bauten den Vorsprung bis auf zwölf Punkte aus. In den ersten Minuten des letzten Viertels hatten beide Mannschaften einige Fehlwürfe und erst in der vierten Minute erzielten die Tiroler den ersten Korb und bauten die Führung bis auf achtzehn Punkte aus. Die Vorarlberger konnten nicht mehr mithalten und die Tiroler gewannen das Spiel.

Punkte: Bonadimann 11, Hagen u. Dorn je 7,  Egle 6, Wimmer 4; Eder 16, Schett u. Heim je 10, Wechselberger 8, Oberthanner 5, Kapfinger 2,

Rebound Warriors – Carinthian Broncos   46:40  (19:24)

Um 11.30 Uhr wurde das zweite Spiel des Tages begonnen. Die Kärntner hatten einen besseren Start als die Oberösterreicher und führten nach zehn Minuten mit 14:6 Punkten. Im zweiten Viertel konnten dann die Warriors den Rückstand bis auf fünf Punkte reduzieren. Mit fünf Punkten Vorsprung gingen dann die Kärntner in die letzte Pause. Den vierten Abschnitt des Spieles hätten die Kärntner besser nicht mehr gespielt. Mit den Gedanken noch in der Pause gab es nur mehr Fehlpässe und Fehlwürfe der Broncos und somit hatten die Spieler Höglinger u. Berger der OÖ leichtes Spiel und drehten die Partie noch um. Die Oberösterreicher gewannen das letzte Viertel mit 15:4 Punkten und verließen als Sieger das Spielfeld.     

Punkte: Höglinger 16, Bayerhofer u. Berger je 12, Weinmayr 6; Hölzl 16, Neumaier 10, Kartnig 8, Prünster, Kocnik u. Grabner je 2,

Spiel um Platz 7:  Carinthian Broncos – RC Enjo Vorarlberg  38:46  (24:18)

Das Spiel um den siebenden Platz hieß somit Carinthian Broncos gegen den RC Enjo Vorarlberg. Nach den ersten zehn Minuten führten die Vorarlberger mit 12:10 Punkten. Bis zur Halbzeitpause drehten dann die Kärntner das Spiel um und führten mit fünf Punkten Vorsprung. Im dritten Viertel erzielten die Carinthian Broncos nur zwei Körbe und die Ländler führten wieder mit fünf Punkten. Bis auf zwei Punkte kamen dann die Kärntner im letzten Viertel noch an die Vorarlberger heran aber für mehr reichte es nicht mehr. Die Ländler gewannen das Spiel.

Punkte: Prünster 17, Hölzl 11, Kartnig 10; Hagen 22, Bonadimann 9, Egle 7, Wimmer 4, Andorfer u. Dorn je 2,

Spiel um Platz 5: RSC Tirol – Rebound Warriors   74:36 (40:18)

Im Spiel um Platz fünf konnten die Oberösterreicher im ersten Viertel mit den Tirolern noch mithalten. Bis zur Halbzeitpause machten dann die Tiroler alles klar und führten mit 22 Punkten. Ab dem dritten Viertel wurden dann alle Spieler der Tiroler eingewechselt und bauten den Vorsprung immer weiter aus. Der RSC Tirol gewann das Spiel um Platz fünf mit 38 Punkten Vorsprung.

Punkte: Eder 30, Heim 18, Oberthanner 12, Wechselberger 8, Kapfinger 4, Schett 2; Höglinger u. Bayerhofer je 10, Berger 8, Akyürek 4, Weinmayr u. Prommegger je 2,

Manfred Kartnig

Endklassement:
5. RSC Tirol
6. Rebound Warriors
7. RC Enjo Vorarlberg
8. Carinthian Broncos

April 2008: ÖMS Carinthian Broncos im Unteren Play Off

Erwartungen der Broncos erfüllten sich nicht, das Final Four wurde nicht erreicht!

Nach Verschiebung einiger Spieltermine in der Gruppe West, hatten die Carinthian Broncos im April ein geballtes Spielprogramm zu absolvieren: 5.4. zwei Spiele in Vorarlberg, 19.4. zwei Spiele in Salzburg und schlussendlich am 26.4. zwei Spiele in Frohnleiten. Ein Monat mit schmerzlichen Niederlagen und kaum Zeit zu Regeneration und Motivation.

Bericht Vorrunde in Koblach, 5. April 08

Bericht Vorrunde in Salzburg, 19. April 08

Bericht Zwischenrunde in Frohnleiten, 26. April 08

3.11.2007: Gelungener Meisterschaftsstart für Kärnten

Carinthian Broncos starteten am 3. November mit zwei Siegen in die Meisterschaftssaison 2007/08.

Wie bereits in den vergangenen Jahren peilen die Kärntner Rollstuhlbasketballer auch dieses Jahr einen Platz im oberen Playoff an. Nach dem Abgang von Alois Gruber, der diese Saison für die "Sitting Bulls" in Niederösterreich spielt, sicher eine schwierige Aufgabe.

Jedoch bereits in der 1. Runde der Gruppe West zeigten die Carinthian Broncos, dass man auch diese Saison mit ihnen rechnen muss. In St. Veit besiegten die Kärntner die direkten Konkurrenten der Vorrunde Vorarlberg und Tirol.

Im ersten Spiel gegen Vorarlberg lagen die Kärntner zu Beginn des letzten Viertels mit 10 Punkten im Rückstand. Mit enormem Einsatz konnten sie schlussendlich das Spiel noch mit einem Punkt Vorsprung für sich entscheiden (46:45).

Das zweite Spiel gegen Tirol gewannen die Carinthian Broncos klar mit 51:24 und schufen sich somit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.

Vorarlberg und Tirol trennten sich 40:27.

Die nächste Vorrunde der Gruppe West findet am 5. April in Salzburg mit Kärnten, Tirol und Salzburg statt.

21.4.2007: Finalrunde in Feldkirchen

Am Samstag, den 21.4.2007 wurde in Feldkirchen die Finalrunde der Österreichischen Meisterschaft im Rollstuhlbasketball gespielt.

Bereits um 9.00 Uhr fand das erste Vorrundenspiel zwischen den Sitting Bulls aus Niederösterreich und den Carinthian Broncos statt. Die Sitting Bulls, die in den letzten fünf Jahren die Meisterschaft jeweils für sich entscheiden konnten, kamen in den ersten 10 Minuten mit dem aggressiven Spiel der Broncos nicht zurecht und so stand es nach dem ersten Viertel 10:8 für Kärnten. Im zweiten Viertel erhöhten die "Bulls" den Druck und erlaubten den "Broncos" lediglich zwei Körbe. Somit stand es nach zwanzig Minuten 26:14 für die "Bulls". Auch in den verbleibenden Spielabschnitten änderte sich nichts am Spielverlauf, die Sitting Bulls machten Korb um Korb und siegten schließlich ganz klar mit 72:26. Punkte für Kärnten: Gruber 8, Neumaier 2, Hölzl 8, Kartnig 4, Kocnik u. Hafner je 2

Das zweite Vorrundenspiel gewann der Favorit aus Salzburg gegen die Steiermark mit 73:57.

Das kleine Finale um Platz 3 bestritten somit die Flink Stones aus der Steiermark und die Carinthian Broncos. In den ersten 10 Minuten des Spieles hatten die Broncos  eine bessere Trefferquote als die Steirer und führten sicher mit 21:9. Im zweiten Viertel konnten die Broncos die Führung zwar behalten, jedoch verringerten die Steirer den Rückstand bis auf acht Punkte. Noch bis zur vierten Minute des dritten Viertels sah es nach einem Sieg der Broncos aus, jedoch ab diesem Zeitpunkt wurden die Steirer immer stärker und die Broncos erzielten in sieben Minuten Spielzeit keinen Korb mehr. Mit einem zwei Punkte Vorsprung gingen die Steirer ins letzte Viertel. Bis zur dritten Minute des letzten Viertels war das Spiel noch nicht entschieden. Als dann jedoch die Steirer in kürzester Zeit vier Körbe hintereinander erzielten, war der Widerstand der Broncos gebrochen. Am Ende siegten die Flink Stones mit 70:53 und erreichten den dritten Platz in der Öst. Meisterschaft 2007. Punkte für Kärnten: Gruber 20, Neumaier 17, Hölzl 8, Kartnig 8,

Im Finalspiel der Österreichischen Staatsmeisterschaft siegte der RSV Salzburg gegen die Sitting Bulls aus NÖ nach hartem Kampf mit 64:49

Endstand ÖstM Rollstuhlbasketball 2007:

  1. RSV Salzburg
  2. Sitting Bulls Niederösterreich
  3. Flink Stones Steiermark
  4. Carinthian Broncos
  5. RSC Tirol
  6. Rebound Warriors Oberösterreich
  7. ASVÖ Wien
  8. RC ENJO Vorarlberg

Gesamtbericht ÖstM Rollstuhlbasketball 2007

14.4.07: Broncos schaffen Qualifikation fürs Obere-Play-Off

Gruber und Hafner im Paarlauf mit zwei Salzburgern

Die Carinthian Broncos kehrten erfolgreich von der 4. und letzten Vorrunde der ÖSTM aus dem "Ländle" heim.

Nachdem die Broncos durch eine Niederlage gegen Tirol in der 3. Vorrunde die Qualifikation für´s Obere-Play-Off nicht vorzeitig schafften, musste unbedingt ein Sieg gegen Vorarlberg her. Dementsprechend motiviert und konzentriert begannen sie auch das 1. Spiel gegen die Heimmannschaft. Das Spiel war nicht das Schnellste, aber die Broncos trafen besser als die Vorarlberger und führten nach zwanzig Minuten bereits mit 20:13. Im dritten Viertel änderte sich der Spielverlauf nicht wesentlich. Erst in den letzten zehn Minuten verschärften die Kärnter ein wenig das Tempo und die Vorarlberger konnten nichts mehr entgegensetzen. In einem insgesamt nicht berauschenden Spiel siegte Kärnten mit 42:21. Punkte für Kärnten: Gruber 20, Neumaier 12, Hölzl 8, Kartnig 2

Mit diesem wichtigen Sieg und der Qualikfikation für die Finalrunde der ÖSTM gingen die Carinthian Broncos ins zweite Spiel gegen die Mannschaft aus Salzburg. Die Mozartstädter spielten wie vor drei Wochen in Salzburg von Anfang an sehr aggressiv und so führten sie nach 10 Minuten bereits mit 14:4 und nach 20 Minuten mit 28:10. Nach der Halbzeitpause fanden die Kärntner immer besser ins Spiel, spielten in der Defensive sehr konsequent und konnten den Spielfluss der Salzburger stören. Zwei erfolgreiche Dreipunktewürfe zu Beginn des 4. Spielabschnitts von Gruber und Neumaier steigerten die Nervosität der Salzburger, das letzte Viertel ging schließlich mit 17:4 ganz klar an Kärnten. Schlussendlich gewann Salzburg mit 41:35, jedoch der erste Sieg Kärntens gegen Salzburg war zum Greifen nah! Punkte für Kärnten: Gruber 20, Neumaier 7, Kartnig 4, Hölzl u. Kocnik je 2

Das letzte Spiel des Tages zwischen Salzburg und Vorarlberg endete mit 40:21 für Salzburg.

Das Finale der ÖSTM im Rollstuhlbasketball findet am 21.4.2007 in Feldkirchen /K. statt.

24. März 07: ÖM Vorrunde, Salzburg

Die Carinthian Broncos kamen mit großen Erwartungen nach Salzburg, wollten sie doch bereits vorzeitig die Qualifikation für das Obere Play-Off schaffen - ein Sieg hätte gereicht, jedoch diese Erwartungen wurden nicht erfüllt.

Im ersten Spiel trafen die Carinthian Broncos auf die Heimmannschaft aus Salzburg gegen die sie sich von vornherein nicht sehr viel Chancen ausrechneten. Salzburg spielte gewohnt aggressiv und ließ den Kärntnern wenig Raum. Das Endgergebnis von 37:92 spricht für sich. Punkte für Kärnten: Neumaier 17, Gruber 13, Kartnig 5, Kocnik 2

Der RSC Tirol Unterland war Gegner der Carinthian Broncos im zweiten Spiel des Tages. Die Broncos begannen sehr nervös und verzeichneten viele Fehlwürfe. Dank der ebenfalls mageren Ausbeute der Gegner hielt sich der Rückstand nach dem 1. Viertel mit 9 Punkten in Grenzen. Den 2. Spielabschnitt dominierte Kärnten, konnte den Rückstand bis auf einen Punkt reduzieren und ging nach der Halbzeitpause kurz sogar in Führung. Leider konnten die Carinthian Broncos jedoch in dieser Phase nichts nachsetzen, im Gegenteil: Nach 5 Minuten im 3. Viertel hatte Tirol 8 Punkte Vorsprung. Trotz größter Bemühungen fanden die Broncos nicht zu ihrem gewohnten Spiel und verloren schließlich 69:61. Werfer für Kärnten: Gruber 22, Neumaier 19, Hölzl 8, Grabner 6, Kocnik 4, Kartnig 2

Das 3. Spiel des Tages bestritten der RSV Salzburg und der RSC Tirol Unterland. Wie zu erwarten, siegten die Salzburger klar mit 66:33.

Alois Gruber bei einem Distanzwurf
Eindruck vom Spiel Tirol:Kärnten

2. Dez. 06: ÖM Vorrunde, Feldkirchen

Johann Hölzl bedrängt von 2 Vorarlbergern

Am 2.12.06 wurde in Feldkirchen die 2. Vorrunde der ÖM im Rollstuhlbasketball der "Gruppe West" ausgetragen.

Im ersten Spiel trafen die favorisierten Carinthian Broncos auf die Mannschaft des RC Enjo Vorarlberg. Die Kärntner konnten in den ersten 20 Minuten ihrer Favoritenrolle gerecht werden und einen Vorsprung von 19 Punkten herausspielen. Durch umfassende Spielertäusche riß der Spielfluss der Kärntner im 3. Spielabschnitt, Vorarlberg konnte bis auf 10 Punkte aufschließen. Im 4. Spielabschnitt stellten die Kärntner ihre Mannschaft und das Spiel wieder um und gewannen die Begegnung schließlich mit 64:42.

Das zweite Spiel zwischen dem RSC Tirol Unterland und dem RC Enjo Vorarlberg  verlief die ersten 20 Minuten sehr ausgeglichen. Vorarlberg führte nach 10 Minuten mit 17:13, im 2. Spielabschnitt wurde Tirol stärker und drehte das Spiel um. Im 3. Spielabschnitt konnten die Vorarlberger lediglich 3 Körbe erzielen, Tirol baute seine Führung somit auf 17 Punkte aus. Auch im 4. Abschnitt waren die Tiroler die dominierende Mannschaft und siegten letztendlich mit 71:44.

Im dritten Spiel kam es zur Begegnung der beiden siegreichen Teams aus den vorherigen Spielen - Carinthian Broncos gegen RSC Tirol Unterland. Wie zu erwarten, verlief das Spiel über die ersten beiden Spielabschnitte sehr ausgeglichen; Halbzeitstand 29:24 für Kärnten. Im 3. Spielabschnitt konnten die Carinthian Broncos ihre Führung kurzzeitig sogar auf 11 Punkte ausbauen, ehe  das Spiel schneller wurde und die Tiroler wieder besser ins Spiel fanden - der Vorsprung schwand bis zur Viertelpause auf 2 Punkte. Das letzte Viertel starteten die Tiroler fulminant und gingen mit 4 Punkten Vorsprung in Führung. Durch großen Kampfgeist fand das Kärntner Team jedoch in den letzten 5 Minuten wieder zurück ins Spiel, ermöglichte den Tirolern lediglich noch einen Korb und gewann schließlich das an Spannung kaum mehr zu überbietende Spiel mit 59:54.